GebetsanliegenLoginImpressumKontaktSitemapSuche

Willkommen auf der Seite der Ursulinen in Dorsten

Mitten in der Innenstadt von Dorsten liegt unser Kloster, der lokale Mittelpunkt einer Gemeinschaft von dreizehn Frauen, die ihr Leben - auf der Basis der biblischen Botschaft und der Spiritualität ihrer Gründerin, der hl. Angela Merici, miteinander teilen
•    als Schwestern verschiedenen Alters
•    mit unterschiedlichen Lebensvorstellungen, Berufen und Aufgaben
•    zusammen auf dem Weg mit anderen Menschen.
Zu unseren Eucharistiefeiern und zum Stundengebet wie zu anderen Formen der Besinnung und Begegnung sind Sie uns herzlich willkommen.







Schwester Michaele Böhmer verstorben



Advent


Ein Licht habe ich gesehen,
trotz vieler Dunkelheiten.
Eine Wärme habe ich gespürt,
trotz vieler Kälte.

Glaube des Kindes:
Hoffnung der Schwachen,
Feuer des Geistes -

Die brennenden Kerzen erzählen
die Wundergeschichten des Lebens:

Offene Augen spiegeln das Licht.
Offene Herzen spiegeln die Liebe.
Offene Hände spiegeln Vertrauen.

Adventliche Kerzen erzählen,
dass Licht ist in allem,
in dir und in mir,
dass Gott Mensch werden will,
in dir und in mir.

Kurt Weigel







Segnung des neuen Hauses


Am Ursulafest, 21.10.2014,
konnten wir unser Haus in einer kleinen Feierstunde einweihen. Gottes Segen möge auf dem Haus ruhen für alle Schwestern und alle, die dort ein- und ausgehen. Mit verschiedenen Kanones haben wir unsere Segensgebete unterstrichen „Segne uns, o Gott, in Fülle. Segne uns, o Gott, dass wir Segen sind."






Herr Selm segnet das Erdgeschoss.

 

Sr. Teresa begrüßt die Anwesenden und schildert noch einmal aus der Entstehungsgeschichte des neuen Hauses: die Hindernisse und Schwierigkeiten im alten Klausurgebäude;   anfängliche Widerstände  bei einzelnen gegen den Hausbau und die jetzige Dankbarkeit der Schwestern sowie  die zustimmende Anerkennung vieler  der jetzigen Lösung gegenüber.
 

 

Nach der liturgischen Feier plaudert man bei einem kleinen Imbiss: hier Sr. Barbara und Sr. Raphaele im Gespräch mit dem Architekten, Herrn Dreckmann.


 


Unser Kloster vom Schulgebäude aus


Kloster vom Schulhof her gesehen



Flur im alten Schulgebäude
cpyright Dietrich Hackenberg.www.lichtbild.or

 

Statue der hl. Agnes. Am 21.1.1699
- Fest der hl.Agnes -
begann die Geschichte unseres Klosters und der Schule

Agnes gehört zu den Märtyrinnen der Diokletianischen Verfolgung; um 304 gab sie ihr Leben für den Glauben an Christus. Das Lamm (lat: agnus), mit dem sie dargestellt wird, bedeutet Christus als Gotteslamm und Bräutigam.