GebetsanliegenLoginImpressumKontaktSitemapSuche

Willkommen auf der Seite der Ursulinen in Dorsten

Mitten in der Innenstadt von Dorsten liegt unser Kloster, der lokale Mittelpunkt einer Gemeinschaft von dreizehn Frauen, die ihr Leben - auf der Basis der biblischen Botschaft und der Spiritualität ihrer Gründerin, der hl. Angela Merici, miteinander teilen
•    als Schwestern verschiedenen Alters
•    mit unterschiedlichen Lebensvorstellungen, Berufen und Aufgaben
•    zusammen auf dem Weg mit anderen Menschen.
Zu unseren Eucharistiefeiern und zum Stundengebet wie zu anderen Formen der Besinnung und Begegnung sind Sie uns herzlich willkommen.

Segnung des neuen Hauses


Am Ursulafest, 21.10.2014,
konnten wir unser Haus in einer kleinen Feierstunde einweihen. Gottes Segen möge auf dem Haus ruhen für alle Schwestern und alle, die dort ein- und ausgehen. Mit verschiedenen Kanones haben wir unsere Segensgebete unterstrichen „Segne uns, o Gott, in Fülle. Segne uns, o Gott, dass wir Segen sind."









   
Herbst im Klostergarten

Herbstlied

Ich mag den Herbst - mehr als den Mai -
weil er zur Höhe führt.
Wenn jeder Baum jetzt Blatt um Blatt verliert
und goldenes Verglühen mich berührt,
wenn alles stürmt: vorbei, vorbei,
dann wird der Blick zum Himmel frei.

Der kahlen Äste edle Leere
entläßt die Farben leicht.
Und wiegend, sanft, veratmend weicht
zur Erde, was der Erde gleicht,
damit ihr alles ganz gehöre
und nichts den Blick nach oben störe.

Ich mag der Bäume stilles Stehen
und schweig ihr Schweigen mit.
Darin versunken lockt das Lied
des Nichts, aus dem die Fülle tritt.
In allem herbstlichen Vergehen
ruft mich das große Auferstehen!

Wolfgang Schneller

 


Unser Kloster vom Schulgebäude aus


Kloster vom Schulhof her gesehen



Flur im alten Schulgebäude
cpyright Dietrich Hackenberg.www.lichtbild.or

 

Statue der hl. Agnes. Am 21.1.1699
- Fest der hl.Agnes -
begann die Geschichte unseres Klosters und der Schule

Agnes gehört zu den Märtyrinnen der Diokletianischen Verfolgung; um 304 gab sie ihr Leben für den Glauben an Christus. Das Lamm (lat: agnus), mit dem sie dargestellt wird, bedeutet Christus als Gotteslamm und Bräutigam.