LoginImpressumKontaktSitemapSuche

Willkommen auf der Seite der Ursulinen in Dorsten

Mitten in der Innenstadt von Dorsten liegt unser Kloster, der lokale Mittelpunkt einer Gemeinschaft von dreizehn Frauen, die ihr Leben - auf der Basis der biblischen Botschaft und der Spiritualität ihrer Gründerin, der hl. Angela Merici, miteinander teilen
•    als Schwestern verschiedenen Alters
•    mit unterschiedlichen Lebensvorstellungen, Berufen und Aufgaben
•    zusammen auf dem Weg mit anderen Menschen.
Zu unseren Eucharistiefeiern und zum Stundengebet wie zu anderen Formen der Besinnung und Begegnung sind Sie uns herzlich willkommen.



Neue Schulleitung

Wir Schwestern begrüßen sehr herzlich
die neue Schulleitung des Gymnasiums St. Ursula


Elisabeth Schulte Huxel, Schulleiterin




Benedikt Wieschhörster, stellvertr. Schulleiter

Wir wünschen ihnen Gottes Segen für die Aufgabe, die mehr als 300jährige erfolgreiche Bildungs- und Erziehungsarbeit im Sinne der ursulinischen Tradition hier in Dorsten zukunftsfähig fortzuführen.

Tradition bewahren - Neues wagen
RN Dorstener Zeitung 11. August 2015



 

Trägerstiftung St. Ursula nimmt die Arbeit auf


Zum 1. August übernimmt die Stiftung St. Ursula (kirchliche Stiftung bürgerlichen Rechts) die Trägerschaft von Realschule und Gymnasium St. Ursula. Die neue Struktur der Trägerschaft bekommt Gesicht in den Menschen, die die Schwestern in die Gremien der Stiftung berufen haben und die von Bischof Felix Genn in Münster bestätigt wurden.

Die Stiftung wird gesetzlich vertreten durch den VORSTAND. 
Nach dem Schulleitungswechsel im Gymnasium werden ihm ab 1. August 2015 angehören:
-    Herr Ludger Cirkel, Geschäftsführer
-    Frau Elisabeth Schulte Huxel, OStD‘ i.E., Schulleiterin am Gymnasium
-    Herr Lambert Suwelack, RR i.E., Schulleiter an der Realschule

Mitglieder im KURATORIUM der Stiftung sind:
-    Sr. Benedicta Kimmeyer, Vorsitzende 
-    Herr Josef Vrenegor, stellv. Vorsitzender
-    Herr Matthias Feller, Bankkaufmann
-    Herr Patrick Hofmacher, Geschäftsführer Malteser Werke
-    Herr Christian Plümpe, Rechtsanwalt
-    Herr Dennis Woltsche, Wirtschaftsprüfer und Steuerfachmann
Mit beratender Stimme nehmen Herr Tobias Stockhoff, Bürgermeister, bzw. Herr Lars Ehm, 1. Beigeordneter, als Vertreter der Stadt Dorsten an den Kuratoriumssitzungen teil. 

Von links nach rechts:
Untere Reihe: Herr Plümpe, Sr. Benedicta, Herr Cirkel, Herr Woltsche, Herr Vrenegor
Obere Reihe: Herr Feller, Herr Stockhoff, Herr Hofmacher
 


„Die ‚Stiftung St. Ursula Dorsten‘ verfolgt den Zweck, die in Dorsten seit mehr als 300 Jahren erfolgreiche Bildungs- und Erziehungsarbeit im Sinne der ursulinischen Tradition fortzuführen...“  heißt es in der Präambel der Stiftungssatzung.
Alle Mitglieder der Gremien wissen sich diesem Auftrag verpflichtet und wollen helfen, ihn mit Leben zu füllen.
Was kann in diesem Zusammenhang (kurz gefasst) „ursulinische Tradition“  heißen?

Die Gründerin unseres Ordens, die hl. Angela Merici, war 
       „eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens“  - 
        wie jedes Mitglied auf seine Weise.

Die heilige Angela  
      „engagierte sich im Geschehen ihrer Zeit“  -
       wie jedes Mitglied mit seinen je eigenen Talenten und Kompetenzen.
 
 Aus der Botschaft des Evangeliums heraus fand Angela zu einer  gelungenen wertorientierten
   „Verbindung von  Religiosität und Weltoffenheit“,
 die in der Liebe zu den Menschen konkrete Gestalt  annahm, nämlich in einem 
„Grundvertrauen  in die Menschen mit ihren vielfältigen Fähigkeiten sowie
  die Bereitschaft zum Dialog und zur Konfliktlösung“ .

Alle Mitglieder in Kuratorium und Vorstand sind durch eigene Erfahrung als Schüler, Eltern und/oder Berater unseren Schulen mit ihrer spezifischen Ausrichtung und den Schwestern verbunden.  Sie stehen - z.T. seit Jahrzehnten - mitten drin in dem, was „Leitbildfunktion“ nicht nur ursulinischer Erziehung, sondern auch der Sacharbeit  in den Gremien dieser Stiftung ist - und werden sie gemeinsam weiter ausbauen.

In Kürze finden sie den Internetauftritt der Stiftung St. Ursula
unter           
http://www.stursula-dorsten.de Ò Gymnasium Ò Stiftung


Unser Kloster vom Schulgebäude aus


Schulgebäude


Fleißige Hände  der Garten AG gestalten ein Beet

Kloster vom Schulhof her gesehen


Erinnerung an das alte Kloster

Flur im alten Schulgebäude
cpyright Dietrich Hackenberg.www.lichtbild.or

 

Statue der hl. Agnes. Am 21.1.1699
- Fest der hl.Agnes -
begann die Geschichte unseres Klosters und der Schule

Agnes gehört zu den Märtyrinnen der Diokletianischen Verfolgung; um 304 gab sie ihr Leben für den Glauben an Christus. Das Lamm (lat: agnus), mit dem sie dargestellt wird, bedeutet Christus als Gotteslamm und Bräutigam.